Frauen helfen Frauen

Unterstützung für den Frauennotruf: Basar in der Seefelder Mühle

Der Frauennotruf in der Wesermarsch, an den sich alle von Gewalt bedrohten Frauen wenden können, ist seit seiner Gründung in den 90er Jahren finanziell nie auf Rosen gebettet gewesen. Deshalb veranstaltet das Kulturzentrum Seefelder Mühle in diesem Jahr seinen Frauentag zugunsten der in Nordenham ansässigen Einrichtung.

Mit einem Basar am Sonntag, dem 27. Februar, soll die Grundlage für eine Spende an den Frauennotruf gelegt werden. In der Zeit von 14.00 – 18.00 Uhr können alle Frauen aus der Wesermarsch, die etwas Interessantes zum Verkauf anzubieten haben, einen Stand in der Mühle belegen. Ein Trödelmarkt soll es allerdings nicht werden, sondern eher Selbsthergestelltes von der Postkarte bis hin zur Marmelade, vom Schmuck bis zum Gestrickten zum Verkauf kommen. Der Mühlenverein ist gespannt auf die Kreativität der Frauen in unserem Landkreis! Bereits vorhanden ist ein Büchertisch, an dem nach spannender Lektüre gestöbert werden kann.

Anmelden sollte frau sich im Mühlenbüro bei Anke Eymers (04734/1236). Die Stände werden getreu dem Mühlenmotto  „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst“, vergeben. Es gibt keine Standgebühr, aber 30 % der Standeinnahmen sollten für den Frauennotruf gespendet werden. 

Die eingenommene Summe wird am Dienstag, dem 8. März, im Verlauf des gewohnten Buffets zum Frauentag, das um 19.00 Uhr eröffnet wird (auch hierzu sind Anmeldungen ab sofort möglich), einer Vertreterin des Frauennotrufes überreicht. Dabei werden die Besucherinnen inhaltlich kurz über die Arbeit dieser Einrichtung informiert.

Für literarische Unterhaltung an diesem Abend sorgt Sylva Springer mit Texten und Erzählungen, die einen Bezug zu ihren eigenen Erfahrungen mit der Frauenrolle herstellen.

Mühlencafe Landfrauenmarkt Kulturprogramm Müllerhaus – Workshops, Kurse, Seminare Oldenburgische Landschaft