Gabriele Banko – Niemals kam Zeus als Zeus………

Ein Chansonabend über die Höhenflüge und Abstürze der Liebe mit Gabriele Banko (Gesang) und Johannes Grundmann (Klavier)

Zeus war ein wahrer Verwandlungskünstler, wenn es darum ging Frauen- oder auch Männerherzen zu erobern. Von der Schlange über den Stier bis hin zum Goldregen hat er so ziemlich alles verkörpert, was zum Verführen taugt.

Doch auch wir sind nicht ohne! Wenn es um die Liebe geht, spielen wir oft die tragischsten und komischsten Rollen. Nur nicht ganz so perfekt wie der Göttervater.

Ein sinnlicher Abend mit Liedern, Chansons, Schlagern und Filmsongs von Georg Kreisler, Friedrich Hollaender, Manfred Schmitz u.a..

In Gedichten und kurzen Erzählungen spannt sich der Bogen von Robert Gernhardt über Erich Kästner und Kurt Tucholsky hin zu den Toten Hosen

Gabriele Banko, die ehemalige Preisträgerin beim Bundesgesangswettbewerb in Berlin, die Gesang und Schauspiel an der Frankfurter Musikhochschule studierte, ist längst zu einem Geheimtipp geworden. Besonders für diejenigen, die diese Form der „Kleinkunst“ aus anspruchsvollen Texten, Chansons und nostalgischen Schlagern lieben und dabei der Bankos unverwechselbare Art, gepaart mit stimmlicher und darstellerischer Brillanz, zu schätzen wissen.

In zahlreichen Chansonprogrammen, die sie bis Hamburg, Bayreuth und Frankfurt führten, hat sie durch ihre ungekünstelte und doch unterhaltende Art, die ganze Palette menschlicher Empfindungen überzeugend dargestellt, ohne je in Klamauk abzudriften.

Johannes Grundhoff dürfte vielen Bremern vom Bremer Kaffeehausorchester bestens bekannt sein.

Termin: Samstag, 05. März 2011
Uhrzeit: 20.00 Uhr
Ort: Mühlencafé
Eintritt: 15 €

Zusatz: In der NWZ vom 03.März ist zu dem Konzert eine sehr gute Ankündigung nachzulesen!

Mühlencafe Landfrauenmarkt Kulturprogramm Müllerhaus – Workshops, Kurse, Seminare Oldenburgische Landschaft