Plattdüütschkurs in de „Seefelder Möhl“

Dat gifft all bannig veel Vereeene, Schooln un anner Inrichten, de Plattdüütschkursen in de Wersermarsch maakt. Nu schall dat uk in de Seefelder Möhl loosgahn un so wullt de Lüüe dor versöken, dat wedder Platt schnackt ward un de plattdüütsch Spraak uk in Alldag een Rull speelt.

Egaal, of dat Minschen sünd, de Platt schnacken köönt, odder Minschen, de Platt verstaht, odder uk Minschen, de af un to maal disse Spraak höört hefft, all köönt se mitmaken.

As Ledder för disse Fortbillen hefft de Lüüe in de Möhl Christa un Hans Meinen, de Plattdüütschbeupdragte in de Wersermarsch, wunnen. „Wi wullt veel spelen mit de Spraak, wi wullt een beten Theater maken un veel Spaß mitnanner heben. Platt maakt plietsch un dorup kummt us dat an.“, so Christa un Hans Meinen.

Loos geiht dat an’nn 31. Januar 2017 in de Seefelder Möhl üm Klock 19.00 Üür. Wieter geiht dat denn jümmers an Dingsdag uk wedder üm Klock 7 an’n Avend.

Anmellen?

Dat geiht mit Telefon ünner: 04734 – 1236 odder uk per Email: kulturzentrum@seefelder-muehle.de

 

Plattdeutschkurs im Kulturzentrum Seefelder Mühle

Neben inzwischen vielen anderen Vereinen und Einrichtungen in der Wesermarsch möchte nun auch die Seefelder Mühle mit diesem Kursangebot einen Beitrag leisten, die plattdeutsche Sprache wieder vermehrt in den Mittelpunkt zu rücken und dafür zu sorgen, dass Plattdeutsch wieder Teil des Alltags wird.

Egal, ob Menschen, die diese Sprache schon ein wenig sprechen, oder auch die, die sie nur verstehen, aber auch die, die bisher nur ganz entfernte Begegnungen mit dieser Sprache hatten, alle können mitmachen. Der Kurs ist so angelegt, dass voraussetzungslos mit dem Sprechen in dieser Sprache begonnen werden kann.

Als Dozenten konnten Christa und Hans Meinen, der Plattdeutschbeauftragte des Landkreises Wesermarsch, gewonnen werden. „Wir wollen uns weitgehend spielerisch dieser Sprache nähern und sie gemeinsam erlernen, erste Schritte für die Kommunikation im Alltag gehen, vor allem aber viel Spaß miteinander haben. Platt maakt plietsch un dorup kummt us dat an.“, so die beiden Dozenten.

Beginnen soll der Kurs am 31. Januar 2017 um 19.00 Uhr in der Seefelder Mühle. Geplant sind die neun Folgeabende an den dann kommenden Dienstagen, jeweils um 19.00 Uhr.

Anmeldungen werden unter Telefonnummer: 04734 – 1236 und der Emailadresse: kulturzentrum@seefelder-muehle.de angenommen.

Foto: Jens Milde, NWZ

Kommentar hinterlassen

Mühlencafe Landfrauenmarkt Kulturprogramm Müllerhaus – Workshops, Kurse, Seminare Oldenburgische Landschaft