Ausstellung Ingrid Ogenstedt

Ingrid Ogenstedts Werke untersuchen das spannungsvolle Verhältnis von Kultur- und Naturraum. Ihre raumfüllenden, mehrere Kubikmeter großen InstallationeIMG_9212n baut sie mit gestochenen Torfsoden aus dem Moor. Torf, ein Material, das eng verbunden ist mit der norddeutschen Kulturlandschaft, aber auch mit den Landschaften in Schweden, dem Geburtsland der Künstlerin. In diesen Moorlandschaften zeigt sich die radikale Umgestaltung durch Menschenhand. Die Künstlerin begreift den Betrachter, den Raum und das Objekt als wesentliche   Koordinaten ihrer Arbeit. Ogenstedts Ziel ist es dem Beobachter eine grundlegende Form der ästhetischen Erfahrung zu eröffnen und sie zu erweitern. Ingrid Ogenstedt ist 1982 in Stockholm  geboren. Sie absolvierte ihren Bachelor in Freier Kunst an der Umeå Academy of Fine Arts in Schweden und schloss im Februar 2015 ihr Meisterschülerjahr in Bremen ab. Ingrid Ogenstedt wohnt und arbeitet jetzt in Berlin.

Mehr Informationen: http://www.ingridogenstedt.com/

Vernissage: Samstag, 13. Februar 2016

Uhrzeit: 19:00 Uhr

Laufzeit: bis zum 17. April 2016

Öffnungszeiten: samstags 14 – 18 Uhr, sonntags 10 – 18 Uhr, ab 1. April täglich von 12 – 18 Uhr

Ort:  Seefelder Mühle

Eintritt: frei

Mühlencafe Landfrauenmarkt Kulturprogramm Müllerhaus – Workshops, Kurse, Seminare Oldenburgische Landschaft