Vom Mahlen zum Malen

Wöchentliche Mühlenführungen

Immer donnerstags in den Sommermonaten um 15.00 Uhr oder auf Anfrage, Treffpunkt vor der Mühle

Eintritt: gegen Spende für den Erhalt der Mühle

IMG_1014Die Seefelder Mühle hat eine interessante Geschichte: Mitte des 19. Jahrhunderts stand sie noch in Oldenburg am Stau. 1875 wurde sie nach Seefeld versetzt und tat dort ihre Mahldienste bis in die 60er Jahre. Viel zu erzählen gibt es bis zu diesem Moment über die mächtigen Flügel, die Zahnräder, die gesamte hölzerne Maschine, die stets mit Windkraft angetrieben wurde und die schweren Mahlsteine, zwischen denen das Getreide für das tägliche Brot, das Mensch und Vieh zum Überleben brauchten, zerrieben wurde. Wie war dass alles früher und wie funktioniert es noch heute? Und warum wird hier jetzt kein Korn mehr gemahlen?

Stattdessen wird in der Seefelder Mühle jetzt öfter gemalt bzw. Gemaltes ausgestellt. Oder man kann einem Konzert lauschen, eine Theateraufführung besuchen, einen Film sehen und vieles mehr. Wie verlief die Entwicklung von der Getreide – zur Kulturmühle seit 1986? Wer steckt hinter dieser ganzen Geschichte?  Und warum lohnt es sich, ein altes Gebäude mit neuem Leben zu erfüllen?

Bei den Führungen durch Mitglieder des Mühlenvereins soll auf möglichst viele Fragen eine Antwort gegeben werden…

Die festgeschriebenen Termine können Sie auch dem Kalender entnehmen.

 

Interessierte melden sich im Mühlenbüro unter 04734 – 1236

Kommentar hinterlassen

Mühlencafe Landfrauenmarkt Kulturprogramm Müllerhaus – Workshops, Kurse, Seminare Oldenburgische Landschaft