Konzert Luz y Sombra

Luz-y-SombraMilonga Loca
Das Berliner Trio „Luz y Sombra“ lädt zu einer verrückten Milonga im Dunkel der Großstadt. Schelmische Gestalten, teuflische Halunken und strahlende Engel tanzen im Kerzenlicht zu Astor Piazzollas einzigartigen und facettenreichen Kompositionen.
Die drei klassisch studierten Musikerinnen überraschen auf ihrem neuen Album „Milonga Loca“ mit außergewöhnlichen Arrangements bekannter und unbekannter Werke des argentinischen Komponisten und geben mit Ihrer Spielfreude, Kreativität und Virtuosität dem Tango Nuevo ein neues Gesicht.
Seit 2007 ist das Trio auf den Spuren Astor Piazzollas unterwegs und setzt mit lyrischen Melodien, perkussiven Akkorden und scharfen Glissandi die vielseitigen Facetten dieser ganz besonderen Musikrichtung gekonnt in Szene.
Zahlreiche Konzerttourneen führten die drei Künstlerinnen durch ganz Deutschland und ins europäische Ausland. Das Trio war unter anderem im Roten Rathaus Berlin, Völkerkundemuseum Hamburg und Concertgebouw, Amsterdam zu Gast. im September 2012 erschien das Debutalbum „Luz y Sombra“ in Zusammenarbeit mit Skycap Records und RoughTrade Distribution. Am 19. Februar 2016 wird nun das zweite Album des Trios „Milonga Loca“ veröffentlicht.
Miriam Erttmann – Violine
Kymia Kermani – Klarinette
Katja Steinhäuser – Klavier
Pressestimmen
„Ein Konzert, eine Geschichte und eine kleine Weltreise“ (Osnabrücker Zeitung)
„jazzig und ausgesprochen mitreißend interpretiert“ (Rheingau Echo)
„Tango nuevo, wie er schöner und prickelnder kaum sein kann […]. Mal tief melancholisch, dann wieder quirlig, lustig, heiter. Aber stets voller Tiefe und Hingabe.“ (Ostseezeitung)
„…beim Bühnenauftritt deckt ein aufmerksamer Blick in die Gesichter der drei jungen Damen unzweifelhaft den enormen Spaß auf, mit dem sie als Ensemble ,,Luz y Sombra“ den Tango Nuevo Astor Piazzollas angehen..“ (Probsteiner Herold)

https://www.youtube.com/watch?v=jYZsbizZ06U

Miriam Erttmann
Die in Hamburg geborene Künstlerin studierte Violine in der Klasse von Prof. Jan Tomeš an der Universität der Künste Berlin. Mehr als 500 Kammermusikkonzerte führten Sie seit Beendigung ihres Studiums durch ganz Deutschland, ins europäische Ausland und über dessen Grenzen hinaus. Sie ist Mitglied der Tango-Jazz-Formation „Bassa“ und dem Singer-Songwriter Projekt „Blackbird and Spenser“. Hier gehört neben dem Musizieren auch das Komponieren zu ihren Tätigkeiten.

Kymia Kermani
Die in den Niederlanden geborene Klarinettistin studierte am „Conservatorium van Amsterdam“ und erhielt ihren „Master in Orchestral Performance“ als Stipendiatin am „Royal College of Music“ London. Als aktive Kammermusikerin ist die Preisträgerin in mehreren Ensembles tätig. Ihre Konzerttätigkeit führte sie um die ganze Welt u.a. zu den London BBC Proms, dem Luzerne Festival und den Salzburger Festspielen. Im Sommer 2014 spielte die Klarinettistin mit dem West-Eastern Divan Orchestra unter der Leitung von Daniel Barenboim.

Katja Steinhäuser
Katja Steinhäuser studierte an der Universität der Künste Berlin Klavier bei Prof. Linde Großmann und Musiktheorie bei Prof. Hartmut Fladt. In zahlreichen Kammermusik- und Orchesterprojekten trat die Pianistin bereits im In- und Ausland in renommierten Konzertsälen wie dem Kammermusiksaal der Philharmonie Berlin auf. Neben der klassischen Musik gilt das besondere Interesse der Musikerin Kompositionen, die Weltmusik und klassische Musik stilistisch miteinander vereinen.

 

Termin: Samstag, 16. April 2016

Uhrzeit: 20.00 Uhr

Ort: Mühlencafé

Eintritt: 14 €

Kommentar hinterlassen

Mühlencafe Landfrauenmarkt Kulturprogramm Müllerhaus – Workshops, Kurse, Seminare Oldenburgische Landschaft