Ausstellung – Bilder vom Wald und anderen Räumen

13.07.2018  Malerei – Ursula Blancke-Dau

 

Mythos und Realität, unberührte Natur und menschliche Eingriffe: Der Wald ist ein vielschichtiger Organismus von Leben und Vergehen. Tiere tauchen im Dickicht auf, Lichtungen werden gerodet, Häuser errichtet. Die Natur erobert verlassene Gebäude zurück. All diese Spuren zeigen sich in den Bildern durch Überlagerungen verschiedener Motive, Materialien und Maltechniken. Dabei geht es auch um die schwierige Frage von Heimat und Besitz. Denn können wir die Natur wirklich dauerhaft besitzen?

Die Grenzen von Agrarland und Industrie verwischen sich. Mittels großformatiger Malerei im Dialog mit SW-Fotografien von eigenen Graffitis in sogenannten Lost Places geht Ursula Blancke Dau diesen Fragestellungen mit künstlerischen Mitteln nach.

Eröffnung: Freitag, 13. Juli 2018 um 19.00 Uhr

Die Ausstellung ist bis zum 19. August täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr zu sehen.

Mühlencafe Landfrauenmarkt Kulturprogramm Müllerhaus – Workshops, Kurse, Seminare Oldenburgische Landschaft