Wo sind eure Lieder? Chorkonzert

18. November 2017
Wo sind eure Lieder?

Am 18.11.17 um 16 Uhr singt der Seefelder Mühlenchor unter der Leitung von Dagmar Barten und Regina Hartmann  in der Mühle.

Sylva Springer trägt dazu Texte vor und Michael Emser begleitet den Chor mit der Gitarre.

Unter dem Motto:  Wo sind eure Lieder? erklingen Melodien, an die sich mancher vielleicht  sogar erinnern wird.

Das Motto selbst ist eine Anleihe bei Franz Josef Degenhardt, der in den sechziger Jahren danach fragte, weshalb wir manche Lieder trotz ihrer Schönheit nicht mehr singen mögen: „Lehrer haben sie zerbissen, Kurzbehoste sie verklampft, Stiefel in den Staub getreten…“  ist sein Fazit.

Das stimmt wohl, aber das Schöne ist und bleibt zum Glück unzerstörbar,  und so haben jüngere Komponisten einige der alten Lieder wiederentdeckt und auf ihre Weise interpretiert:
„Kein schöner Land“ und „Tanz mir nicht mit meiner Jungfer Käthen“ gehören dazu.

Spannend zu hören, was daraus geworden ist.

Schon immer lebten Menschen in schwierigen Zeiten und haben sich mit Musik getröstet und gestärkt:

Wie viel Bewunderung verdient es, während des 30 jährigen Krieges zu singen: Fahr hin Trauer und Leid! Es berührt uns nach wie vor.

Drei Lieder aus Finnland, Polen und Tschechien ergänzen das Programm temperamentvoll mit ihrem ganz eigenen typischen Klängen und Rhythmen.

Gleich geblieben durch die Menschheitsgeschichte ist  der Wunsch nach Liebe und    Seelenfrieden:  „Abend wird es wieder“ und „Verstohlen geht der Mond auf“ erzählen davon.

Damit sind wir bei Brahms.

Der Chor singt  „Jungfräulein darf ich mit euch gehn in euren Rosengarten?“  –  eine Parabel auf die Liebe mit Singsang und Spielerei: „Die Mühle ist zerbrochen, die Liebe hat ein

End“. Ob das alles ernst gemeint ist?

Danach spielen Dagmar Barten und Gudrun Schamberg  vierhändig am Piano eine russische Volksweise, aus der Brahms das Motiv für sein „Lied von der Nachtigall“ übernommen hat.

Dieses Lied trägt Dagmar Barten solistisch vor.

Alle Mitwirkenden freuen sich auf  den musikalischen Nachmittag und auf viele Zuhörerinnen und Zuhörer.

Samstag, 18. November 2017, 16.00 Uhr, Eintritt: Spende

Kommentar hinterlassen

Mühlencafe Landfrauenmarkt Kulturprogramm Müllerhaus – Workshops, Kurse, Seminare Oldenburgische Landschaft