Welche Geschichten lassen sich mit Kleidungsstücken erzählen?

Kunstworkshop mit Sabrina Asche am 26. und 27. Mai 2018 

Wir alle tragen unsere Kleidung als Schutz vor der Außenwelt oder als eine Möglichkeit, uns selbst auszudrücken. Gemeinsam wollen wir im Workshop, der von der Künstlerin Sabrina Asche angeleitet wird, diese traditionelle Herangehensweise aufbrechen und an einer textilen Großinstallation arbeiten.

Auf vielfältige Art und Weise beschäftigen wir uns mit Kleidung als dem ursprünglich Vertrauten und dem Aufbrechen dieser Sehgewohnheit. Dabei können die persönlichen Geschichten und Erinnerungen – mit und über Kleidung – Bestandteil der kommenden Ausstellung in der Seefelder Mühle werden.

Ausstellungseröffnung am 1. Juni feierlich eröffnet werden soll. Ein Kleiderschrank voll nix zum Anziehen: Bitte eigene abgelegte oder Kleidungsstücke mitbringen, die ihr selten oder nicht mehr tragt. Sie werden zu der Installation verarbeitet.

Ein Kunstworkshop im Zusammenhang unserer nächsten Ausstellung „Garments and Garment Workers“ von Sabrina Asche. Beides findet im Rahmen des Themenjahres rund um Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit „Gutes Morgen, Stadland“ statt.

Künstlerische Leitung: Sabrina Asche (Fotografin)

Termin: 26. und 27. Mai 2018, von 10 –16.30 Uhr, inklusive Pause

Ort: Seefelder Mühle

Teilnahmegebühr: 20 Euro

Anmeldung im Kulturbüro unter 04734-1236 oder kulturzentrum@seefelder-muehle.de

 

Der Workshop ist ein Teil des Themenjahres „Gutes Morgen, Stadland!“ des Kulturzentrum Seefelder Mühle e.V.. Wir danken unseren Förderern, die das Projekt möglich machen:

Kommentar hinterlassen

Mühlencafe Landfrauenmarkt Kulturprogramm Müllerhaus – Workshops, Kurse, Seminare Oldenburgische Landschaft