Poesie mit Schere und Feder

Hans Christian Andersen gilt neben den Brüdern Grimm als der Märchendichter. Was nur wenige wissen ist, dass er auch ein bildkünstlerisches Werk aus Zeichnungen und Scherenschnitten hinterlassen hat. In der Kunsthalle Bremen konnten sich die Teilnehmer eines Workshops davon inspirieren lassen und am folgenden Wochenende in eigene Bildschöpfungen umsetzen. Sieben Frauen und ein Mann begannen zu schnippeln und trauten sich mit der Zeichenfeder zu arbeiten, einige von ihnen zum ersten Mal.

Mit der kleinen Silhouetten-Schere  oder dem Cutter entstanden märchenhafte Bilder und das nicht nur vom hässlichen Entlein. Vom Miniformat bis zur raumgreifenden Installation sind eine Vielzahl eigenständiger Bilder und Objekte entstanden.

Zu sehen sind die poetischen Arbeiten bis zum 17.03.2019 im Kulturzentrum Seefelder Mühle.

Zur Vernissage am 19.01.2019 um 18:00 Uhr laden wir herzlich ein.

Mühlencafe Landfrauenmarkt Kulturprogramm Müllerhaus – Workshops, Kurse, Seminare Oldenburgische Landschaft