Plattdüütschkurs in de Seefelder Möhl – ab 16. Oktober 2018

„Wat seggst du? Mien Peerd dat schkielt! – Rünner van Wagen!“ – „Versteh ich nicht. Was meint der?“

Ja, das kann passieren. Der Gast versteht seinen Kutscher nicht und leider hat er unvorsichtigerweise auch noch schlecht über das Kutschpferd gesprochen. Damit das in Zukunft nicht wieder einmal passiert, kann dem Abhilfe geschaffen werden.

Nach zwei erfolgreichen Durchgängen mit einem Plattdeutschkurs in der Seefelder Mühle haben Christa und Hans Meinen beschlossen, in diesem Herbst und Winter einen weiteren Kurs anzubieten.

Wer kann mitmachen? – Al de Lust un Pläseer up disse wunnerbaar Spraak hebbt, al de Lust hebbt in Tokunft uk in’n Alldag mit de Lüüe in de Naberschupp up Platt to schnacken.

Muss ich Vorkenntnisse haben? – „Dat kann nich schaden!“, seggt Christa un Hans Meinen. „Aver wi haalt al, de mitmaakt, daar af, wo se ankamen sünd.“ Von perfekten „Plattschnackern“ bis zu blutigen Anfängern sind alle eingeladen mitzumachen. Entscheidend wird sein, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Spaß am Erlernen dieser Sprache mitbringen.

Es wird von der ersten Minute des Kurses darum gehen, alle Mitmachenden zum freien Sprechen in dieser Sprache zu führen. Dialoge, kleine Sketche und im zweiten Teil des Kurses auch kleine Theaterstücke stehen im Mittelpunkt. Darüber hinaus werden aber auch mit Hilfe von Texten die Sprach-, Sprech- und Schreibkompetenz in der plattdeutschen Sprache geschult.

„In de Kroon van’n Appelboom sitt een Spatz un maakt Rabatz!
Enn beten later kummt een Kater un puust sik up: „Ik kaam forts rupp!“
Auch plattdeutsche Gedichte un Riemels kommen nicht zu kurz in diesem Kurs.

In erster Linie geht es den beiden Dozenten aber darum, ihre Muttersprache vor dem Aussterben zu bewahren. Ginge diese Sprache verloren, ginge auch ein wesentliches Stück Kultur in der Region verloren. So kommt es ihnen darauf an, diese Sprache als Zweitsprache möglichst vielen Menschen zu vermitteln und vielleicht über diesen Weg auch die Kinder und Enkelkinder zu erreichen: „Plattdüütsch höört in Kinnermund.“

 

Start: Dienstag, den 16. 10. 2018 Schnupperabend, Kursstart in der Folgewoche,

Beginn: 19.30 Uhr

Kosten: 65€ für 10 Termine

Mühlencafe Landfrauenmarkt Kulturprogramm Müllerhaus – Workshops, Kurse, Seminare Oldenburgische Landschaft