Zugvogeltage – Frühstück

13.10.2019  Die Trauerente – ein häufiger Gast in Estland

Trauerenten ziehen auf ihren Zugwegen über Estland hinweg in ihre nordischen Brutgebiete. Mit einem besonderen Frühstück wird das Gastland der Trauerenten kulinarisch vorgestellt werden. Traditionell wird in Estland schon zum Frühstück warm gegessen: Pfannkuchen, Kartoffelpuffer oder Rührei, ab Spätsommer auch Omelett mit frischen Pilzen. Geräucherter Käse, Wurst, Marmelade, eingelegte Gurken, Zwiebeln, Steinpilze und Pfifferlinge mit frischem Brot gehören dazu. Eine estnische Spezialität ist „kama“, ein grobes Pulver aus geröstetem Getreide, Erbsen und schwarzen Bohnen. Es wird in vielen Gerichten verarbeitet: Mit Milch, Buttermilch oder Honig verrührt ist es ein zum Frühstück beliebter Brei. Und mit Kefir ergibt es einen stärkenden Morgentrunk. Freuen Sie sich auf ein deftiges und herzhaftes Frühstück!

Unmittelbar nach dem Frühstück wird der Biologe Detlef Rebentisch in einem Vortrag die Biologie der Trauerente und deren Gastland Estland mit seiner Vogelwelt vorstellen.

Foto: Martin Grimm

 

 

Datum: Sonntag, 13.10.2019, 10:00 bis 13:00 Uhr

Veranstalter: Kulturzentrum Seefelder Mühle, (Nationalparkpartner)

Ort: Seefelder Mühlencafé, Hauptstr.1, 26937 Seefeld

Dauer: ca. 3 Stunden

Kosten: 19,00 € p. P. Frühstück und Vortrag können nur zusammen gebucht werden.

Reservierung bis zum 1.10.2019 in der Seefelder Mühle unter 04734-1236 (Bürozeiten 9 bis 15 Uhr) oder Kulturzentrum@seefelder-muehle.de.

Der Veranstaltungsraum ist für mobilitätseingeschränkte Menschen zugänglich.

Mühlencafe Landfrauenmarkt Kulturprogramm Müllerhaus – Workshops, Kurse, Seminare Oldenburgische Landschaft