Baumaßnahmen

04.03.2021

 

 

 

 

 

 

 

Ab heute wird es für einige Wochen unruhig werden an der Seefelder Mühle. Startschuss für die Neugestaltung des Außengeländes mit Abtragen von undichten Rasenschichten, Schottereinlagen, Ausgraben von Kantsteinen, Verpflanzen von Büschen und Sträuchern, und so vieles mehr. 

 

25.02.2021

Artikel von Henning Bielefeld, erschienen am 24.02.2021 in der NWZ

 

09.02.2021

Für alle an Natur- und Tierschutz interessierten Besucher*innen: Die bei dieser Maßnahme gefällten Bäume waren größtenteils seit Jahren vom Eschentriebsterben und Weißfäule befallen. Ein Belassen auf dem Mühlengelände hätte der Sicherheit unserer Gäste und der Gebäude geschadet.

 

 

 

 

 

 

 

Natürlich sorgen wir im Rahmen der Außenbereichgestaltung für Ersatzanpflanzungen in Form von halbhohen Obstbäumen (nehmen der Mühle nicht den Wind) und –sträuchern.

 

08.02.2021  

Nach einer langen Planungszeit soll es nun bald losgehen mit der Neugestaltung des Geländes rund um die Seefelder Mühle. Die Finanzierung steht und die Aufträge sind vergeben. Dafür hat sich vor allem Bärbel Logemann, die 1. Vorsitzenden im Verein, engagiert.

In der 2. Februarwoche werden von einem Fachbetrieb einige Bäume gefällt werden müssen, die schon seit mehreren Jahren im Besucherbereich immer wieder Äste abwerfen oder für die Umsetzung der Maßnahme im Weg stehen bzw. der Mühle im Betrieb den Wind nehmen.

Davon betroffen sind vor allem Eschen, die sich irgendwann selbst ausgesät haben, inzwischen eine stattliche Höhe erreichen und sehr nahe an den Gebäuden stehen (z.B. die Esche direkt am rechten Bildrand). Aber bevor die Fällarbeiten beginnen, muss zunächst die ehemals von Ehrenamtlichen gebaute open-air-Bühne abgebaut und entsorgt werden. Trotz eisigen Ostwindes und leichtem Schneetreiben haben sich drei Freiwillige am vergangenen Samstag an die Arbeit gemacht.

Rolf Balgar, Bauleiter im Verein,  und die beiden freiwilligen Müller Gerd Coldewey und Hans-Georg Basshusen haben mit Akkuschrauber und Säge die alte Bühnenkonstruktion in ihre Einzelteile zerlegt.

Cornelia Iber-Rebentisch, 2. Vorsitzende, konnte bei diesem Winterwetter nur moralische Unterstützung leisten und die aktiven Ehrenamtlichen mit heißem Kaffee und Kartoffelsuppe stärken.

Mühlencafe Landfrauenmarkt Kulturprogramm Müllerhaus – Workshops, Kurse, Seminare Oldenburgische Landschaft