Die Müller

Flügel Der Initiative eines Ammerländer Landrats ist es zu verdanken, dass Ende der 1990-er Jahre die Idee der Ausbildung sogenannter Freiwilliger Müller nach Holländischem Vorbild in die Tat umgesetzt wurde. Erklärtes Ziel dieser Maßnahme war und ist es, die immer zahlreicher werdenden restaurierten historischen Mühlen – Wind- und Wassermühlen gleichermaßen – fachgerecht betreiben zu können, um dadurch den Erhalt und die Pflege dieses Kulturguts sicherzustellen. Getreu dem Motto: MüllerMühlenbetrieb ist Mühlenerhalt.

Die Seefelder Mühle ist in der glücklichen Lage, inzwischen über insgesamt sieben mit dem Diplom zum Freiwilligen Müller ausgezeichneten Vereinsmitglieder zu verfügen: Eine Müllerin (die sich selbst scherzhaft ’Moulinette’ nennt) sowie sechs Müller, teils noch berufstätig, teils bereits im Ruhestand. Dadurch, dass in diesem munteren und engagierten Müllerteam verschiedene Berufe vertreten sind, können die verschiedensten Arbeiten in Angriff genommen werden mit entsprechender maschinenbaulicher, zimmermännischer oder elektrotechnischer Vorbereitung.

Das Müllerteam würde es sehr begrüßen, wenn möglichst bald auch jüngere Technikinteressierte dazukommen könnten, um auch in den kommenden Jahren den Fortbestand des Mühlenbetriebs in dieser schönen Mühle als lohnende und interessante Aufgabe sicherzustellen. Die in entspannter Atmosphäre unter Anleitung alter, erfahrener Berufsmüller stattfindenden Ausbildungskurse werden regelmäßig jedes Jahr auch weiterhin angeboten. Den Kontakt stellt das Büro der Seefelder Mühle gerne her.

Natürlich steht im Vordergrund der Ausbildung das Arbeiten in einer Mühle und die Vermittlung von Kenntnissen der Mühlentechnik, Müllereimaschinen, Getreidekunde und vielem mehr. Dazu kommt aber auch die Mühlengeschichte und manch Wissenswertes über Mühlengeschichten.

Bei Mühlenführungen, die von den Müllern gerne an den gut besuchten Sommerwochenenden durchgeführt werden, erlebt man immer wieder das große Interesse besonders auch von Jugendlichen an der historischen Technik unserer Mühle und an den Berichten über die facettenreiche und schwere Arbeit und das von Entbehrungen geprägte Leben der früheren Müllergenerationen.

Interessenten können sich im Mühlenbüro melden!
Kontakt:
Kulturzentrum Seefelder Mühle
Tel.: 04734 – 1236