Konzert: Schkandolmokers I 17. Juli 2021 – 20:00

17.07.2021   De Schkandolmokers – Das sind Timo, Malte, Jens und Steffen. Schkandol ist das plattdeutsche Wort für „Krach“ und der Name ist bei dieser Band Programm. Auf der Bühne wird Schkandol, Witz und eine gehörige Portion Punkrock geboten. Die vier Herren zeigen, dass Punkrock und Platt zusammengehören wie Krabbe und Brötchen. Bei Hits wie „Trekker Förn !“ , oder „Mors Hoch“ gibt es im Publikum kein Halten mehr. Mitgröhlfaktor garantiert.    

2012 gegründet, haben „De Schkandolmokers“ schon unzählige Bühnen im Plattdeutschen und nicht Plattdeutschen Raum bespielt und sind zudem Gewinner des Plattsounds Contest. Mit Bands wie „De Fofftig Penns“ und „Torfrock“ teilten sich die Plattpunks schon die Bühne.
„Luud at Schkiet“ war das 1. Album der Band, am 18. März 2016 erschien ihre EP „Pottlappen“ bei kosmopolit records. Damit schafften sie es in 2017 als Nominierte auf die Longlist der VIAs (VUT – Indie Awards).

O-Ton Jens Cramer zu dem Song „Vandaag gifft’t Sopp“:
„Plattdeutsch ist ein Gefühl, Plattdeutsch ist Heimat. Ich habe beim Schreiben an Opa und Oma gedacht. Oma hat immer sehr deftig und üppig aufgetischt. Ab und zu gab’s dann aber eben auch nur Suppe. Da musste Opa dann nunmal durch. Punk ist halt eher in Eintopf und nicht das Kaviarhäppchen. Und Punk – das sind wir!“

Das Quartett mit dem programmatischen Bandnamen präsentiert jetzt mit dem aktuellen Album  ‚Jasses!‘  (kosmopolit records / BrokenSilence) seinen ersten Longplayer. Das mehr als überzeugende, musikalische Ergebnis, insebsondere mit der Hymne „Plattsnackers United“, ist eine fulminante Kombination aus eingängigen Punkklängen, Humor und Plattdeutsch, bei der es stimmungstechnisch kein Halten mehr gibt.

Veel Pleseer mit de Schkandolmokers

 

Datum: Samstag, 17. Juli 2021 um 20.00 Uhr

Ort: Seefelder Mühlencafé

Eintritt: 18 €

Kartenreservierung: Mühlenbüro 04734-1236  oder per E-Mail: kulturzentrum@seefelder-muehle.de

Mühlencafe Landfrauenmarkt Kulturprogramm Müllerhaus – Workshops, Kurse, Seminare Oldenburgische Landschaft