Grilling me softly – Ein bunter Abend über Fleisch

25. und 26. 06.2022   GRILLING ME SOFTLY ist ein Abend zum Ausprobieren, Erzählen und Verkosten. An der Feuerstelle oder im Festzelt geht es um Fleisch: seine Wanderungen, Beziehungen und Zukunft.

Seit Jahren pendelt Syndikat Gefährliche Liebschaften nach Quakenbrück, eine Kleinstadt im Fleischgürtel Niedersachsens. Hier leben Metzger*innen aus Osteuropa, die dänische Schweine für Fleischexporte nach China zerlegen. Und Forscher*innen, die Wege in die Zukunft von Fleisch entwickeln.

Für GRILLING ME SOFTLY hat das Syndikat Gefährliche Liebschaften Expert*innen am Grill, am Fließband, im Stall, auf dem Hochsitz, im Labor und in der Wurstküche getroffen. Ihre Perspektiven und Geheimrezepte kommen zu diesem bunten Abend zwischen Theater, Schlachtfest, Hörspiel und Grillparty zusammen.

An der Feuerstelle oder im Festzelt geht es um alles, was schmeckt, aber auch um Fleischkreisläufe, in die wir alle verstrickt sind. Fleisch ist Muskelmasse, Metzelsuppe und Identität. Fleisch ist eine Einladung, sich zu verhalten. Höchste Zeit, das heiße Thema auf den Grill zu legen.

Ab 14 Jahren.

 

 

 

VON+MIT Syndikat Gefährliche Liebschaften: Micha Kranixfeld, Aishe Spalthoff, Silvan Stephan, Nadja Sühnel, Marleen Wolter, Felix Worpenberg
SZENOGRAFIE+KOSTÜM Katharina Becklas, Estrella Jurado
MASTERING+SOUNDGESTALTUNG Nicolas Schneider, Mara May
FOTO Silvan Stephan

Eine Produktion von Syndikat Gefährliche Liebschaften und FREISCHWIMMEN, die Produktionsplattform für Performance und Theater, getragen durch brut Wien, FFT Düsseldorf, Gessnerallee Zürich, HochX Theater und Live Art München, LOFFT – DAS THEATER, Schwankhalle Bremen, SOPHIENSÆLE Berlin und Theater Rampe Stuttgart, unter Geschäftsführung der SOPHIENSÆLE GmbH, ermöglicht im Rahmen des Programms „Verbindungen fördern“ des Bundesverbands Freie Darstellende Künste, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Gefördert von Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, dem Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur und der Stiftung Niedersachsen.

 

Termin: Samstag, 25. Juni 2022, 19.30 Uhr und Sonntag, 26. Juni, 18.00 Uhr

Eintritt: 18€

Kartenreservierung: kulturzentrum@seefelder-muehle.de (oder telefonisch unter 04734-1236)

 

 

 

Mühlencafe Landfrauenmarkt Kulturprogramm Müllerhaus – Workshops, Kurse, Seminare Oldenburgische Landschaft