KULTURPROGRAMM APRIL – JUNI 2024

Unser bunter Veranstaltungsflyer im digitalen Format.

KULTURPROGRAMM APRIL – JUNI 2024 1
KLICKT INS BILD, UM DEN FLYER ZU ÖFFNEN!
KUNSTAUSSTELLUNG | LENA CARSTENS

Ausstellungszeitraum:
16. MÄRZ – 20. MAI

Vernissage am 16. März um 19:00 Uhr!
 
Lena Carstens Arbeiten haben ihre Wurzeln in realistischen Landschaftsdarstellungen, in der Visualisierung der Landschaft, die sie umgibt und begeistert. Insbesondere das Meer reizte die Künstlerin schon seit jeher. Dabei faszinierte sie die raue, aufgewühlte See, das Spiel der Wellen, der Nebel über dem Watt, der ab und an von einem Lichtstrahl durchbrochen wird, weit mehr als sonnige, wolkenfreie Szenen. Daher zeigt sich die norddeutsche Küstenlandschaft in ihren Arbeiten meist von ihrer rauen Seite. Das Spiel mit zarten Acryl-Lasuren und monochromen Farbpaletten erzeugt stimmungsvolle Werke, die den Eindruck erwecken, direkt ins Bild einzutauchen, das Salz der Nordsee zu schmecken und Sehnsucht zu erwecken.
 
Wir laden herzlich ein zur Vernissage am Samstag, 16. März 2024, um 19:00 Uhr

Die Ausstellung erstreckt sich über 2 Etagen der Seefelder Mühle, sowie über die Räume des Mühlencafés.

AUSSTELLUNGSZEITRAUM: 16.03.2024 – 20.05.2024

KUNSTAUSSTELLUNG | SUNSET

Ausstellungszeitraum:
19. JANUAR – 10. MÄRZ

Acht Frauen stellen gemeinschaftlich aus: SUNSET – EINE WERKSTATTAUSSTELLUNG

 
Inspiriert durch die Ausstellung „SUNSET – EIN HOCH AUF DIE SINKENDE SONNE“, die im Frühjahr 2023 in der Bremer Kunsthalle zu sehen war, machten sich acht Frauen auf den Weg, die eigenen Bilder vom Sonnenuntergang zu Papier zu bringen.
 
Der Start in Sehestedt war perfekt: Die Sonne versank spektakulär im Watt und fand ihren Ausdruck in zahlreichen Skizzen.
Außerdem kamen Fragen auf:
„Wie verändert die Sonne beim Niedergang die Farbigkeit des Watts, des Himmels oder des Grases?“ 
„Sind Figuren im Gegenlicht schwarz oder dunkel-differenziert?“ 
Antworten fanden die Werkstattteilnehmerinnen durch genaues Beobachten des sich stetig ändernden Lichtes.
 
Im Atelier in der alten Schule in Achterstadt entstanden unter der Anleitung der Kunstpädagogin Meike Janßen eigenständige Bildfindungen auf Papier, Karton, Leinwand und plastischen Materialien, wie beispielsweise alten Filmdosen, die den Weg in die Dreidimensionalität ermöglichten.
 
Zwischendrin hieß es an diesem kreativen Wochenende auch mal: “Kitsch as Kitsch can“ und die Zwischenbesprechung wurde mit einem „Sundowner“ gefeiert.
Fazit: Es war ein genussvolles und vielfarbiges Seminar.
 
Die Teilnehmerinnen waren:
  • Angelika Menz
  • Barbara Gallizzi
  • Karen Mathienssen
  • Carola Machlitt
  • Maike Cornelius-Bruns
  • Hanne Fischer-Voigt
  • Inge van de Velde
  • Renate Himmerlich
Wie viele Farben Sonnenuntergänge haben können, werdet ihr beim Betrachten der gezeigten Bilder und Objekte im Kulturzentrum Seefelder Mühle herausfinden!
 
Wir laden herzlich ein zur Vernissage am Freitag, 19. Januar 2024, um 18:00 Uhr

Die Ausstellung erstreckt sich über 2 Etagen der Seefelder Mühle, sowie über die Räume des Mühlencafés.

AUSSTELLUNGSZEITRAUM: 19.01.2024 – 10.03.2024
ÖFFNUNGSZEITEN: MO + DI + MI: 10–14, DO: 10 – 17, FR: 10 – 14, SA: 14 – 18, SO: 10 – 18

EIN DINNER ZUR AUSSTELLUNG

Passend zur Werstattausstellung SUNSET gibt es ein kulinarisches Highlight: Am Freitag, 16. Februar laden die Hobbyköche Walter Janßen und Detlef Rebentisch zu einem Dinner der besonderen Art ein.
Mehr Infos findet iht HIER!

 

Atelier zur Ausstellung SUNSET
Mittagstisch – das Mittagessen am Donnerstag

An jedem Donnerstag gilt im Mühlencafé das Motto:

Gemeinsam statt einsam!

Wir kochen leckere, herzhafte Gerichte, die am allerbesten in guter Gemeinschaft schmecken. Zum Hauptgericht gibt es immer auch ein Dessert und das Ganze kostet 10,- Euro.

Um zu sehen, welche Gerichte es an den nächsten Donnerstagen gibt, schaut bitte am jeweiligen Tag in unserem Veranstaltungskalender nach.

Reservierung

Damit das Caféteam ressourcenschonend planen kann, bitten wir euch darum, kurz Bescheid zu sagen, mit wie vielen Personen ihr zum gemeinsamen Mittagstisch kommen möchtet. Schließlich sollen keine Lebensmittel im Müll landen. Ihr erreicht uns unter 04734-1236 und übers Kontaktformular.

Ausstellung KLEINODIEN

Kunstausstellung | KLEINODIEN

Kunstausstellung | KLEINODIEN

Ausstellungszeitraum: 18. NOVEMBER 2023 – 14. JANUAR 2024

Zwei starke Frauen stellen gemeinschaftlich aus: Kleinodien aus Silber und Papier von Dagmar Jacobsen und Maike Cornelius-Bruns.

Sorgsam gearbeitete, schmuckvolle Anhänger, in denen sich Formen aus der Natur wiederfinden, treffen auf abstrakte Gemälde, die ebenfalls den Bezug zur Natur und zur Einfachheit des Wesentlichen erkennen lassen.

Wir laden herzlich ein zur Vernissage am 18. NOVEMBER 2023 um 18:00 UHR

Musikalisch wird der Abend von Iris Höfling (Stadtorchester Bremerhaven) an der Querflöte umrahmt.

Die Ausstellung erstreckt sich über 2 Etagen der Seefelder Mühle, sowie über die Räume des Mühlencafés.

AUSSTELLUNGSZEITRAUM: 18.11.2023 – 14.01.2024
ÖFFNUNGSZEITEN: MO + DI + MI: 10–14, DO: 10 – 17, FR: 10 – 14, SA: 14 – 18, SO: 10 – 18

Fotogalerie KulturLeuchten 2023


Eine effektvolle Aktion: An 9 Abenden im Oktober wurden 9 Kulturorte in der Wesermarsch in ein besonderes Licht getaucht.

Auch die Seefelder Mühle war dabei: Am 16.10.2023 wurde das historische Gebäude von 18:30 bis 22:30 Uhr in mystisches Licht gehüllt. Die Besucher*innen konnten sich von uns mit fluoreszierenden Farben, die unter Schwarzlicht effektvoll leuchteten, schminken lassen und hatten anschließend die Möglichkeit, sich fotografieren zu lassen.

Die Ergebnisse findet ihr in unserer Onlinegalerie!

GALERIE KULTURLEUCHTEN 2023

Fotogalerie KulturLeuchten 2023 2
Ausstellung BESCHWINGT

Kunstausstellung | BESCHWINGT

23. September 2023 – 19:00

Ausstellungszeitraum: 23. SEPTEMBER 2023 – 12. NOVEMBER 2023

Ausstellungseröffnung: 23. 09.2023 | 19:00

Die gelernte Porzellanmalerin Walburg Dittrich ist überregional als Vogelmalerin bekannt. Ihre großformatigen Ölmalereien, sowie die kleinen Aquarelle wirken zum Teil täuschend echt und lassen uns in die Welt der Zugvögel eintauchen.

Die Natur zu erforschen, ihre Schönheit, aber auch ihre Fragilität mit den Mitteln der Kunst darzustellen, ist das Anliegen von Walburg Dittrich. Diesem Ziel widmet sie sich seit vielen Jahren. Die manchmal fast lebensgroßen Darstellungen von zumeist Zugvögeln ermöglichen ihr ein präzises Herausarbeiten der charakteristischen Merkmale.

Ihr Anspruch ist es, sowohl naturwissenschaftlich genau zu zeichnen, als auch eine bestimmte Stimmung in der Landschaft zu vermitteln. Gerade der herbe Charme des Wattenmeeres ist diesbezüglich eine Herausforderung, die sie besonders reizt.

Die Vernissage zur Ausstellung findet am Samstag, dem 23.09.2023 um 19 Uhr statt.


Malkurs für Kinder ab 6

Am Samstag, dem 14.10.2023 bietet Walburg Dittrich von 14 bis 17 Uhr eine Malaktion für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren im Müllerhaus (Anmeldung erforderlich).

DIE TERMINE IM ÜBERBLICK

VERNISSAGE: Samstag, 23.09.2023
BEGINN/DAUER: 19:00 – 21:00

AUSSTELLUNG: 23.09.2023 – 12.11.2023
ÖFFNUNGSZEITEN: Die Ausstellung kann zu den jeweiligen Café-Öffnungszeiten besichtigt werden.
Gerne öffnen wir auch zu anderen Zeiten, wenn ihr bei uns per Mail nachfragt: kulturzentrum@seefelder-muehle.de

MALKURS FÜR KINDER AB 6: Samstag, 14.10.2023
BEGINN/DAUER: 14:00 – 17:00
KURSGEBÜHR: 18,- €
WEITERE INFOS UND ANMELDUNG HIER: MALKURS MIT WALBURG DITTRIC

WEBSITE NEU!

FAST 5 JAHRE ...

Lang hat’s gedauert. Unsere neue Website ist endlich online und ihr könnt nicht mal im Ansatz erahnen, wie aufgeregt wir sind.

Zeitraumberechnung 28.11.2018 bis 12.09.2023

Geduld, Ausdauer und eine tolle Werbeagentur

Wir haben mal im E-Mail-Postfach nachgesehen, wann das Projekt „Ein neuer Internetauftritt für das Kulturzentrum Seefelder Mühle“ eigentlich begonnen hat. Und da fanden wir eine Mail vom 28. November 2018 (!), in der unsere damalige Geschäftsführerin, Gesche Gloystein, der Wiefelsteder Werbeagentur Mangoblau den Auftrag erteilte, ein neues Mediendesign für unser Kulturzentrum zu erarbeiten:

Neben neuem Logo, Farbgebung und der Gestaltung von Briefpapier und Visitenkarten, gehörte auch die Erstellung einer neuen Homepage dazu.

Motiviert gestartet. Vom Alltag ausgebremst.

Das Team von Mangoblau begann sofort mit der Arbeit, baute eine Seitenstruktur auf und versuchte, den Verein so gut wie möglich abzubilden. Die Inhalte konnten jedoch nur mit unserer Mitarbeit erstellt werden. Und auch Fotos mussten wir machen und uns in die Tiefen von WordPress einarbeiten, um das Gerüst, das die Agentur für uns gebaut hatte, mit Leben zu füllen.

Wie das häufig im Leben ist, war eigentlich immer zu viel los und das „Basteln“ an der neuen Seite rückte oft wieder nach unten auf der To-Do-Liste.

Irgendwann verließ Gesche Gloystein das Kulturzentrum und das Projekt lag erstmal brach, weil andere Aufgaben einfach dringender waren.

Screenshot der alten Website der Seefelder Mühle
Das Design war (trotz neuem Logo) in die Jahre gekommen.

Mit neuer Energie auf die Zielgerade

Im Mai 2021 trat Linda Grüneisen an Gesches Stelle und nahm, nachdem sie sich einigermaßen eingelebt hatte, die Arbeit an der Website wieder auf. Da sich inzwischen die Schwerpunkte des Kulturzentrums teilweise verändert hatten, baute Linda das Menü nochmal ein wenig um, richtete zusätzliche Bereiche ein und füllte Stück für Stück die leeren oder nicht mehr aktuellen Räume mit Bildern und Texten.

Sie führte viele Telefonate mit Mangoblau und erhielt immer einen 1A Support. Obwohl das Never-Ending-Projekt ja auch seitens der Agentur lieber gestern als heute abgeschlossen worden wäre, war niemand ungeduldig, verstimmt oder vorwurfvoll, wenn wieder einmal Fragen aufkamen oder Ideen zur Verbesseung der Nutzerfreundlichkeit aufploppten.

Prozess Websiteplanung
Kreatives Chaos: Manchmal hilft analoges Planen beim digitalen Umsetzen

Geschafft!

Linda hat in den letzten Wochen mit Hochdruck letzte Änderungen an Texten, Fotos und Verlinkungen vorgenommen und alle noch anstehenden Veranstaltungen für dieses Jahr in den Veranstaltungskalender eingepflegt. 

Und heute sind wir EIN KLITZEKLEINES BISSCHEN STOLZ UND SEHR SEHR (!) AUFGEREGT!

Nicht perfekt!

Trotz aller Bemühungen ist die Seite für die Nutzung auf eurem Smartphone noch nicht perfekt. Daran arbeiten wir aber weiterhin.

IHR SEID DRAN …

Testet die neue Website ausgiebig. Probiert alle Links aus, sucht nach Grammatik- und Rächtschraibfelern, deckt Logikfehler auf und klickt euch Schritt für Schritt durch das (leider) sehr umfangreiche Menü mit seinen vielen Unterseiten.

Am liebsten hätten wir ja eine Website, die auf einer einzigen Seite alles erklärt, was wir hier so tun, aber das ist in Anbetracht der Vielfältigkeit unmöglich. 

 

Wir sind gespannt auf Anregungen, Kritik und vielleicht auch das ein oder andere Lob.

Biosphären-Menü-Tage 2023
Zum wiederholten Mal beteiligen wir uns als offizieller Netzwerkpartner des Nationalparks Wattenmeer an den Biosphären-Menü-Tagen. Der Nationalpark, der die jährlich wiederkehrende Aktion ins Leben gerufen hat, beschreibt die diesjährigen Biosphären-Menü-Tage so:
„9 Tage kreieren 9 Nationalpark- und Biosphären-Partner unterschiedlichste Geschmackserlebnisse aus regionalen Produkten.Der Genuss und die Verarbeitung regionaler Produkte stärkt und wertschätzt regionale Vermarktungsstrukturen. Bei den Biosphären-Menü-Tagen werden heimische Produkte neu interpretiert und dadurch ein vielfältiges Angebot aus Frische und Qualität geschaffen, welches ohne lange Transportwege auskommt.“ (Quelle https://www.nationalpark-partner-wattenmeer-nds.de/biosphaeren-menue-tage )
 
Da dieser Ansatz besonders gut zu unserem Kulturzentrum passt und wir als eines unserer  Schwerpunktthemen das Vorleben ökologischer Nachhaltigkeit haben, überraschen euch Anke Coldewey und Misi Kim vom Mühlencafé mit einer passenden Speisekarte für den Aktionszeitraum.
 
Von Heringsstipp mit und ohne Hering über Bohnensuppe und Wuddeldick bis hin zu Steckrübensalat mit Hirsebratlingen.
 
Diese und weitere regional-saisonale Gerichte erwarten euch vom 9. bis zum 17. September bei uns.
Menükarte vom 9.9.23 bis zum 17.9.23

SA, 9.9.2023 – SO, 17.9.2023

Das Café hat täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Plätze können sehr gerne reserviert werden unter 04734-1236. 

SAATGUTBOX

Gib eins und nimm eins.

Pflanzen zu kultivieren, ist eine jahrtausendealte Tradition. Das Wissen darum, wie welche Pflanzen gedeihen und uns ernähren oder durch ihre Schönheit erfreuen können, ist ein Allgemeingut. Leider gerät dieses Wissen mehr und mehr in Vergessenheit und wird durch Patente großer Unternehmen gefährdet.

Wir denken, dass dieser Schatz der Natur für alle da sein sollte! Saatgut muss frei zugänglich bleiben. Daher setzen sich die Blogger*innen unseres Nachhaltigkeits-Blogs dafür ein, dass Blumen, Gemüse- und Obstsorten aus der Region erhalten werden.

In unserer selbst gebauten Saatgutbox findet ihr Samen aus den Gärten der Wesermarsch und inzwischen auch schon aus anderen Teilen Deutschlands.

Kommt vorbei, nehmt euch ein Tütchen Saatgut mit und bringt vielleicht bei nächster Gelegenheit etwas Eigenes zurück, um es in die Box zu legen. Das kann direkt von einer anderen Pflanze sein oder die nächste Generation der Pflanzen, die ihr aus unserem Saatgut großgezogen habt.

Wir freuen uns auch über Fotos von den Blumen und Gemüsesorten, die ihr aus dieser Box großgezogen habt. Verwendet dazu einfach das Hashtag #saatguttauschbox und verlinkt uns gerne auf Facebook und Instagram, damit wir davon erfahren.

Eine Anleitung zum Falten der Saatguttütchen findet ihr hier:

Blogartikel mit Faltanleitung