KUNSTAUSSTELLUNG | LENA CARSTENS

Ausstellungszeitraum:
16. MÄRZ – 20. MAI

 
Lena Carstens Arbeiten haben ihre Wurzeln in realistischen Landschaftsdarstellungen, in der Visualisierung der Landschaft, die sie umgibt und begeistert. Insbesondere das Meer reizte die Künstlerin schon seit jeher. Dabei faszinierte sie die raue, aufgewühlte See, das Spiel der Wellen, der Nebel über dem Watt, der ab und an von einem Lichtstrahl durchbrochen wird, weit mehr als sonnige, wolkenfreie Szenen. Daher zeigt sich die norddeutsche Küstenlandschaft in ihren Arbeiten meist von ihrer rauen Seite. Das Spiel mit zarten Acryl-Lasuren und monochromen Farbpaletten erzeugt stimmungsvolle Werke, die den Eindruck erwecken, direkt ins Bild einzutauchen, das Salz der Nordsee zu schmecken und Sehnsucht zu erwecken.
 
Wir laden herzlich ein zur Vernissage am Samstag, 16. März 2024, um 19:00 Uhr

Die Ausstellung erstreckt sich über 2 Etagen der Seefelder Mühle, sowie über die Räume des Mühlencafés.

AUSSTELLUNGSZEITRAUM: 16.03.2024 – 20.05.2024

 

Mittagstisch – das Mittagessen am Donnerstag

An jedem Donnerstag gilt im Mühlencafé das Motto:

Gemeinsam statt einsam!

Wir kochen leckere, herzhafte Gerichte, die am allerbesten in guter Gemeinschaft schmecken. Zum Hauptgericht gibt es immer auch ein Dessert und das Ganze kostet 10,- Euro.

Um zu sehen, welche Gerichte es an den nächsten Donnerstagen gibt, schaut bitte am jeweiligen Tag in unserem Veranstaltungskalender nach.

Reservierung

Damit das Caféteam ressourcenschonend planen kann, bitten wir euch darum, kurz Bescheid zu sagen, mit wie vielen Personen ihr zum gemeinsamen Mittagstisch kommen möchtet. Schließlich sollen keine Lebensmittel im Müll landen. Ihr erreicht uns unter 04734-1236 und übers Kontaktformular.

Biosphären-Menü-Tage 2023
Zum wiederholten Mal beteiligen wir uns als offizieller Netzwerkpartner des Nationalparks Wattenmeer an den Biosphären-Menü-Tagen. Der Nationalpark, der die jährlich wiederkehrende Aktion ins Leben gerufen hat, beschreibt die diesjährigen Biosphären-Menü-Tage so:
„9 Tage kreieren 9 Nationalpark- und Biosphären-Partner unterschiedlichste Geschmackserlebnisse aus regionalen Produkten.Der Genuss und die Verarbeitung regionaler Produkte stärkt und wertschätzt regionale Vermarktungsstrukturen. Bei den Biosphären-Menü-Tagen werden heimische Produkte neu interpretiert und dadurch ein vielfältiges Angebot aus Frische und Qualität geschaffen, welches ohne lange Transportwege auskommt.“ (Quelle https://www.nationalpark-partner-wattenmeer-nds.de/biosphaeren-menue-tage )
 
Da dieser Ansatz besonders gut zu unserem Kulturzentrum passt und wir als eines unserer  Schwerpunktthemen das Vorleben ökologischer Nachhaltigkeit haben, überraschen euch Anke Coldewey und Misi Kim vom Mühlencafé mit einer passenden Speisekarte für den Aktionszeitraum.
 
Von Heringsstipp mit und ohne Hering über Bohnensuppe und Wuddeldick bis hin zu Steckrübensalat mit Hirsebratlingen.
 
Diese und weitere regional-saisonale Gerichte erwarten euch vom 9. bis zum 17. September bei uns.
Menükarte vom 9.9.23 bis zum 17.9.23

SA, 9.9.2023 – SO, 17.9.2023

Das Café hat täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Plätze können sehr gerne reserviert werden unter 04734-1236. 

Landfrauenmarkt

WICHTIGER HINWEIS

Es kann immer mal vorkommen, dass ein Markt abgesagt werden muss. Um zu vermeiden, dass ihr umsonst nach Seefeld kommt, schaut bitte vorher in unserem

VERANSTALTUNGSKALENDER,

ob der Landfrauenmarkt tatsächlich wie geplant stattfindet. Noch aktueller sind unsere Social Media Kanäle:

Facebook 

Instagram

Landfrauenmarkt 1

Seit 1997 findet an jedem ersten Sonntag im Monat (außer im Januar) von 10 bis 16 Uhr rund um die Seefelder Mühle der Landfrauenmarkt statt. Ihr könnt dort nachhaltiges Kunsthandwerk und Nahrungsmittel kaufen, die direkt von den Erzeuger*innen vermarktet werden.

LANDFRAUENMARKT SPEZIAL

In den Monaten Mai und September erweitern wir den Landfrauenmarkt um 10-15 Kunsthandwerkstände und sorgen für Livemusik auf dem Mühlengelände. Der Markt verlängert sich an diesen Tagen um eine Stunde.

Erst probieren – dann kaufen

Ebenfalls ab 10:00 gibt es im Mühlencafé die Möglichkeit, bei einem leckeren Frühstücksbuffet das ein oder andere Produkt der Marktstände zu probieren.

In der Mittagszeit bieten einige Stände warme Gerichte, wie Suppen, Eintöpfe oder Pfannengerichte an. Und ab 13.00 Uhr könnt ihr dann Kaffee und Kuchen im Café genießen.

Überleben mit Direktvermarktung

Unser Markt soll die regionalen Betriebe stärken und ihnen die Möglichkeit geben, sich vorzustellen und ihre Produkte ohne Zwischenhandel zu verkaufen. So kommt man miteinander ins Gespräch, kann Fragen stellen und regionale Produkte probieren.

Folgende Stände sind mehrmals jährlich auf unserem Markt vertreten:

DIE ANSPRECHBAR: Die Blogger*innen des Nachhaltigkeits-Blogs informieren über Nachhaltigkeit und Veranstaltungen des Kulturzentrums. Plätze können reserviert und eine Vereinsmitgliedschaft abgeschlossen werden.

  • Dolce Lindi: Feingebäck und Kekse
  • Weltladen Rodenkirchen: fair Gehandeltes – Kaffee, Tee, Schokolade, Kunsthandwerk
  • Gewürzhandel Nordbrock: Gewürze, Tee und Kräuter
  • Vera Gorges: Hausmannskost – Suppen – Fleischprodukte – Salate
  • Hof Butendiek: Käse und Wurst, Quark und Joghurt in Bioqualität
  • Imkerei Rieken: verschiedene Honigsorten, Kerzen und mehr
  • Pimpinella: Kräuter, Tee, Duftpflanzen (ab April)
  • Seefelder Weinkontor: Weine aus deutschem Anbau
  • Peter Ahlers: Schmuck & Steine
  • Ute Haberberg: selbst geflochtene Körbe, Futterhäuser und Gartendekoration
  • Jutta Koch: Olivenöl und Produkte aus Olivenöl und Olivenholz von der eigenen Plantage in Griechenland
  • Umweltstation Iffens: Apfelsaft und Apfelprodukte mit Infostand (nur zu einzelnen Terminen)
  • Beatrix Schulte: Bio-Saatgut aus dem Permakulturgarten
  • Rosas Naturkosmetik: Handgemachte, nachhaltige Kosmetikprodukte
  • Künstlerin Christine Pape: Illustrationen aus dem Grodenhaus in Butjadingen
  • Holz & Fadenzauber: Produkte aus Holz, sowie Genähtes und Upgecyceltes
  • Lauritz Erntereif: Biogemüse aus Stadland
  • Hof Grabhorn: Biogemüse aus Stadland
  • Forsthaus Harrendorf: Feinkost aus eigener Herstellung – Marmeladen, Chutneys, Liköre, Pestos und mehr
  • tohuus: Schmuck der Goldschmiedin Constanze Kuschel aus Blexen

Auch unser Mühlenladen bietet ein vielfältiges Sortiment, u.a. Töpferwaren, Gewebtes, Schmuck, Postkarten, Aquarelle, regionale Lebensmittel, Schwarzbrot aus dem Mühlencafé (nach altem Rezept gebacken) – und Getreideprodukte.

Landfrauenmarkt Juli 2021 Weltladen Rodenkirchen
Landfrauenmarkt Juli 2021 Unverpackt Truck
Landfrauenmarkt Juli 2021 Olivenölstand
Landfrauenmarkt Juli 2021 Bloggruppe

Falls ihr selbst auf unserem Markt einen Stand anbieten möchtet, meldet euch einfach im Kulturbüro. Eure Ansprechpersonen sind Linda Grüneisen und Beatrix Schulte. Sie organisieren den Landfrauenmarkt.

SAATGUTBOX

Gib eins und nimm eins.

Pflanzen zu kultivieren, ist eine jahrtausendealte Tradition. Das Wissen darum, wie welche Pflanzen gedeihen und uns ernähren oder durch ihre Schönheit erfreuen können, ist ein Allgemeingut. Leider gerät dieses Wissen mehr und mehr in Vergessenheit und wird durch Patente großer Unternehmen gefährdet.

Wir denken, dass dieser Schatz der Natur für alle da sein sollte! Saatgut muss frei zugänglich bleiben. Daher setzen sich die Blogger*innen unseres Nachhaltigkeits-Blogs dafür ein, dass Blumen, Gemüse- und Obstsorten aus der Region erhalten werden.

In unserer selbst gebauten Saatgutbox findet ihr Samen aus den Gärten der Wesermarsch und inzwischen auch schon aus anderen Teilen Deutschlands.

Kommt vorbei, nehmt euch ein Tütchen Saatgut mit und bringt vielleicht bei nächster Gelegenheit etwas Eigenes zurück, um es in die Box zu legen. Das kann direkt von einer anderen Pflanze sein oder die nächste Generation der Pflanzen, die ihr aus unserem Saatgut großgezogen habt.

Wir freuen uns auch über Fotos von den Blumen und Gemüsesorten, die ihr aus dieser Box großgezogen habt. Verwendet dazu einfach das Hashtag #saatguttauschbox und verlinkt uns gerne auf Facebook und Instagram, damit wir davon erfahren.

Eine Anleitung zum Falten der Saatguttütchen findet ihr hier:

Blogartikel mit Faltanleitung

Bloggen
Bloggen für mehr Nachhaltigkeit

Von A wie Autofahren bis Z wie Zero Waste – Wir bloggen für mehr Nachhaltigkeit!

Seit 2018 schreiben wir regelmäßig über unseren Alltag im Kontext von Zukunftsfähigkeit und Nachhaltigkeit. Ob Müllvermeidung oder Essgewohnheiten, plastikfreies Einkaufen oder DIY – es ist von allem etwas dabei! Unser Blog heißt Gutes Morgen, Stadland! und ihr findet ihn auf einer eigenen Website:

 www.gutesmorgenstadland.blog

Wenn ihr mitbloggen möchtet, meldet euch im Kulturbüro. Ein Einstieg und auch Gastbeiträge sind jederzeit möglich! Wir treffen uns einmal im Monat zur Redaktionssitzung in der Seefelder Mühle und schalten diejenigen von uns, die weiter weg wohnen, per Videokonferenz dazu. Entfernung sollte also kein Hindernis sein, bei uns mitzumachen. 

Ihr findet uns übrigens auch auf Pinterest! Das sind unsere erfolgreichsten Boards:

Steinbildhauerei

Die Arbeit mit dem Stein lässt sich durch das Aufeinandertreffen von sehr Gegensätzlichem charakterisieren. Der Ruhe des Steins begegnet die schnelle Folge von Ideen und Zweifeln und der tastenden Hand ein schwerer, scharf-kantiger Block. Gewicht und Dichte, Konzentration und Aufmerksamkeit bestimmen die Arbeit. Mit entsprechender Hilfestellung und Anregung bei Entwurf und Ausführung und mit einer Einweisung in die Bearbeitungstechniken soll es vor allem darum gehen, die Möglichkeiten und Grenzen dieses Materials kennen zu lernen und zu erproben.

Ivo Gohsmann studierte Kunst und Pädagogik, arbeitete bei einem Steinbildhauer und ist jetzt als freischaffender Künstler in seinem Atelier in Lüneburg tätig. Er gibt seit vielen Jahren Kurse für Steinbildhauerei bei verschiedenen Volkshochschulen und Sommerakademien. Im Rahmen der Bildhauerwerkstatt 2002 in Seefeld erstellte er die Skulptur „Der Regenbogen“.

Einen kleinen Einblick in den letzten Workshop finden Sie hier: NWZ Artikel 06.2019

Frühjahr 2020

Donnerstag, 21. Mai 10.00 – 18.00 Uhr

Freitag, 22. Mai 10.00-18 Uhr

Samstag, 23. Mai 10.00-18 Uhr

Sonntag, 24. Mai 10.00-18 Uhr

Teilnehmergebühr 200 € (Material wird extra berechnet)